Mach mit bei der Fotoaufgabe: Grau, nass, im Regen und doch fotogen

Habe Spaß die Landschaft um dich herum bei schlechtem Wetter einzufangen und teile hier dein bestes Ergebnis.

Ist bei dir auch eher Regen angesagt statt Schnee und blauem Himmel? Für die meisten hier in Deutschland wird das wohl so sein. Da sind Fotos bei Regen angesagt.

Deshalb lade ich dich ein, mitzumachen bei der Fotoaufgabe: Grau, nass, im Regen und doch fotogen.

Rauszugehen und zu fotografieren ist für mich selbst bei schlechtem Wetter wie eine kleine Auszeit.

Aber natürlich bewege ich mich dann nicht stundenlag in der Natur, sondern gehe nur für kurze Zeit vor die Haustür.

Du wirst erstaunt sein wie viele Fotomotive sich dort auch bei schlechtem Wetter finden.

Grundlagen der Fotografie - Timing in der Landschaftsfotografie, Regenwolken mit durchbrechenden Sonnenstrahlen als Fotos bei Regen
Manchmal kommt auch an einem Regentag etwas Sonne durch 😉

Bei dieser Aufgabe geht es darum den grauen Alltag einzufangen.

Dabei liest du das Komma einfach als „oder“, d.h. du musst nicht unbedingt Fotos bei Regen machen, aber es muss mindestens grau sein.

Inspiration aus England

Obwohl das Thema schon fest stand, hat mich der Vortrag von Jerry Web am Mittwoch in der Bristol Photographic Society darin bestärkt, dass es ein gute Idee ist.

Gerade weil er keine Angst vor Wassertropfen auf der Linse hat, seinen Blitz auch bei Regen einsetzt und die Verzerrungen eines Weitwinkelobjektivs kreativ nutzt.

Jerry lebt in Brighton und hat wahrscheinlich noch deutlich mehr Regen als du.

Hier ein paar Ideen als Anregung:

1. Baumkronen

Fotos im Regen Froschperspektive nach oben in die Bäume mit tollen Strukturen
Baumsilhouetten aus der Froschperspektive

Baumkronen und Baumsilhouetten hab ich dieses Jahr am 2. Januar in den Baumbergen bei Münster fotografiert.

Du findest immer neue Muster wenn du dich vorsichtig um ein paar Schritte oder auch etwas mehr bewegst.

Schau ruhig mal unter der Fotoaufgabe Silhouetten fotografieren vom letzten Jahr stöbern. Dort sind auch ein paar Beispiele

2. Dramatisch durch Regenwolken

Regenwolken mit Strukturen können mit etwas Bildoptimierung eine dramatische und manchmal sogar bedrohliche Stimmung erzeugen.

Valley of Rocks coastline with rugged cliff in stormy gray weather
Valley of the Rocks bei Mistwetter und das darf so sein

Architektur in der Stadt

Entweder du findest einen Unterstand oder du suchst dir ein Gebäude mit Dach wie Bahnhöfe, Kaufhäuser … und fotografierst dort.

Spiegelungen

Spiegelung im Wasser fotografieren, hier eine Baumgruppe in einer Pfütze als Beispiel für Fotos bei Regen
Um 180° gedrehte Spiegelung einer Baumgruppe in einer Pfütze auf einem Parkplatz

Spiegelungen in Pfützen und auf anderen Wasseroberflächen gibt es auch bei schlechtem Wetter.

Dann vielleicht sogar mit Wassertropfen drin.😉 

ICM am besten mit Farbtupfer

Na klar geht ICM (intentional camera movement) gerade auch bei schlechtem Wetter.

Falls du es noch nicht probiert hast, hier geht es zur Anleitung:

Leerer Stand mit Coast guard Flagge in ICM (intentional camera movement) Technik bei grauem Wetter als Beispiel für Fotos im Regen

Hinweise zum Gelingen

Noch ein paar Hinweise, damit die Fotoaufgabe gut gelingen kann:

  • Was nicht erlaubt ist: 1. Zu Hause vom Balkon oder aus dem Fenster. Fotos bei Regen gehen auch draußen und du hast viel mehr Möglichkeiten der Perspektive. 2. Der Schnappschuss mit dem Handy (auch wenn die auch schön sein können) und Fotos aus dem Archiv. 3. Blauer Himmel: Tut mir leid, wenn du jetzt irgendwo in der Schweiz oder anderswo bei strahlend blauem Himmel sitzt. Die nächste Aufgabe kommt bestimmt.
  • Nutze die Kommentarfunktion auf dieser Seite, um dein Foto hochzuladen. Eventuell musst du etwas scrollen, bis du sie findest. 🧐
  • Mach so viele Fotos wie du möchtest, wähle allerdings ganz streng nur das Allerbeste aus. 
  • Bitte nutze KEIN Archivfoto, denn du willst doch JETZT fotografieren.
  • Du darfst das Foto gerne bearbeiten.
  • Erlaubt sind nur Fotos im Datei Format JPG bzw. JPEG bis zu einer Dateigröße von max. 15 MB. 
  • Bitte bringe deine Fotos vor dem Hochladen auf eine Größe von 1200 Pixel für die lange Seite 
  • Hier findest du die Anleitung, wie das in Lightroom funktioniert. Und hier ein kleines Video wie du dein Bild in der kostenlosen Software GIMP verkleinerst. Es gibt sicher noch einige Tools mehr zum Verkleinern von Fotos.
  • Mit dem Hochladen sicherst du zu, dass das Foto von dir selbst gemacht wurde. Lade niemals das Foto eines anderen Fotografen hoch! Das kann einen teuren Rechtsstreit zur Folge haben. 
  • Bitte vergiss nicht in deinem Kommentar etwas zu deinem Bild zu erzählen. 
Felsengesicht in den Tyssaer Wänden am einzigen Tag mit ziemlich hässlichen Nieselregen auf einer Fotowanderreise im Elbsandsteingebirge als Beispiel für Fotos bei Regen entstanden
Felsengesicht in den Tyssaer Wänden, bei ziemlichem Sprühregen entstanden
Leerer Stand in Newquay mit Strandwache und Flagge (Ja, das links ist ein Rettungsschwimmer auf einem Stuhl sitzend.)

Und was passiert mit deinem besten Bild zum Thema „Grau, nass, im Regen und doch fotogen"?

Nasse Felsen oder Baumrinden sind oft interessanter als trockene

Ich hoffe, dass Du schon ganz viel Feedback hier unter deinem Foto bekommst. Also gib bitte auch einen Kommentar zu mindestens einem anderen Bild 😉

Am Dienstag, dem 24.1.23 um 19 Uhr, gibt es ein Feedback-Webinar.

Da zeige ich dir, wie meine Bildbesprechung funktioniert. Anhand der eingereichten Bilder erfährst du, was an einem Foto schon klasse ist. Ich verrate natürlich auch, wie das Foto noch besser werden könnte.

Die Einladung zum Webinar bekommst du spätestens 2 Tage vorher per E-Mail in dein Postfach, wenn du dich zum Webinar angemeldet hast.

Im unten stehenden Feld kannst du dich zum Webinar anmelden. 

Zum Webinar anmelden:

Viel Spaß beim Fotografieren zum Thema: Grau, nass, im Regen und doch fotogen !!!

Ich freu mich auf dein Foto (auch nach dem 24.1.2023) hier unten im Kommentar.

Mach dir dein eigenes Bild!

Die Kate

22 Kommentare zu „Fotoaufgabe: Grau, nass, im Regen und doch fotogen“

  1. Hallo Kate,
    Mein Bild zum Regen und Natur entstand heute Nachmittag zwischen zwei Regenfronten. Die vorherige ist in der Früh abgezogen und die nächste hat sich ab Mittag angekündigt. Ich bin zu einem kleinen Fluss in der Nähe gefahren, welcher unreguliert und “wild” ist um das Wolkenspiel zu beobachten. Dabei habe ich etliche Bilder gemacht und das hier gefällt mir am besten.

  2. Hallo Kate,
    vor ein paar Tagen hat es noch sehr viel geregnet und wir sind erst rausgegangen, als er eine Pause machte. Auf dem Radweg war an mehreren Stellen Wasser und Geröll aus der Böschung in breiter Fläche über den Teer verteilt und eine kleine Wolkenlücke brachte noch etwas Licht dazu. Mit 40mm, Blende 16 und 1/20 Belichtung, Olympus OM-D E-M1 III.

  3. Hallo Kate,
    das Foto ist gestern bei einem Spaziergang am Bodensee bei Schnee entstanden.
    Regen gibt es momentan nicht, alles kommt als Schnee runter.
    Schmuddelig ist es trotzdem.
    Liebe Grüße
    Conny

    1. Hallo Conny,
      dein Foto gefällt mir sehr gut. Es ist sehr stimmungsvoll und regt zu Gedanken an: wer mag bei “diesem Wetter” wohl entlanggehen oder laufen?
      Hundegassigeher? Jogger? Menschen, die einfach mal frische Luft brauchen? Den Bus verpasst und jetzt zu Fuß durch den Park?
      Bis morgen im Webinar
      viele Grüße von Renate

  4. Hallo Kate,
    hier ist es momentan entweder trocken oder es schneit, also hab ich mich für ein Bild mit Nebel und Schnee entschieden.
    LG Dorothea

  5. Hallo Kate,
    letztes Wochenende hat das mit dem Regen besser geklappt. Jetzt ist alles weiß.
    Bei dem ganzen Grau und Nass, habe ich viele ICMs gemacht und viel schwarz/weiß. Da ich aber unbedingt was mit Regen wollte – hier meine Lieblingspfütze vom letzten Sonntag, kurz nach dem Regen.

  6. Hallo Kate,
    da waren wir wohl am gleichen Wochenende in Berlin. Ich habe mich natürlich geärgert, dass es geregnet hat und ich ständig meine Linse putzen musste – die Fotos mit den Flecken habe ich gleich gelöscht :-(. Dass der Himmel grau war, hat aber gut gepasst. Wegen der Regens habe ich allerdings auch nicht so viel probiert und daher meine Frage: müsste der Fernsehturm auf dem Foto besser senkrecht stehen? Und ist die “Spitze” auf dem Foto zu dominant?
    Ich bin gespannt auf deine Kommentare.
    Viele Grüße, Sandra

  7. Mein Bild entstand beim Spaziergang entlang der Kreideküste auf Rügen. Nach einem heftigen Regenguss kamen die Farben der Steine am Strand wunderschön zur Geltung.

  8. Hallo Kate, das mit dem Regen hat “leider” die ganze Woche nicht geklappt. Aber gestern war es dann mal grau da draussen. Das Foto zeigt auf Nordstrand den kleinen Segelhafen in der Winterruhe mit Blick auf die Husumer Bucht.
    Viele Grüße, Gabriele

  9. Hallo Kate,
    schon lange probiere ich ein schönes Baumkronenbild selber aufzunehmen. Irgendwie gelingt mir aber bislang keine schöne Bildaufteilung. Es fällt mir schwer wie ein Sternengucker durch den Wald zu laufen, ohne dabei über Äste zu stolpern, oder sogar ins Taumeln zu kommen. Deshalb gebe ich relativ schnell immer wieder auf.
    Hier habe ich versucht zu “mogeln”. In der blauen Stunde habe ich versucht die Defizite in der Baumkronenverteilung mit einem Zoom Burst und Rotation etwas auszugleichen.
    Die Drehung im Bild erzeugt bei mir auch schon beim Betrachten den Schwindel, mit dem ich immer zu kämpfen habe, wenn ich versuche ein schönes Baumkronenbild zu finden. Insofern kann ich mit guten Gewissen behaupten, dass mein Bild genau meine Emotionen zeigt.
    Wie das auf einen Betrachter wirkt, kann ich nicht wirklich einschätzen. Deshalb bin ich auf dein Feedback sehr gespannt:)
    VG Marianne

  10. Hallo Kate,
    hier ist mein Foto zur aktuellen Aufgabe.
    Das Wetter hat leider nicht so richtig mitgespielt. Statt Regen gab es Schnee, der bei uns eher selten ist. Doch stattdessen gab es einen schönen grauen Himmel mit einem winzigem Hauch von Aufhellung. Mein Motiv ist ein schräg stehender Pfosten in einer Obstbaumanlage, der mit einer Schneehaube versehen ist.
    Ich habe das Foto in Schwarz-Weiss umgewandelt, bin mir allerdings unsicher, ob ich die Grautöne richtig getroffen habe. Als Herausforderung empfand ich ausserdem die Abgrenzung zwischen grauem Himmel und grauem Schnee, obwohl die Schneehaube ja einen helle Kante hat. Haben Schnee und Pfosten noch genug Zeichnung? Würde das Foto auch als HighKey bestehen?
    Ich bin auf das Webinar gespannt.
    Viele Grüße von Renate

  11. Hallo Kate,
    danke für deine Ermunterung, auch bei grauem Wetter mal nach interessanten Fotomotiven Ausschau zu halten. Genau das habe ich letzten Sonnabend bei einem Spaziergang am Lauer See bei Leipzig getan und neben typischen Seefotos mit Spiegelung allerlei interessante Details entdeckt und letzlich diese Baumpilze ausgewählt.
    Fotografiert mit Alpha 6000 mit Kitobjektiv Sony 16-50mm, 3,5-5,8
    bei der Aufnahme ISO100 1/125s f/3,6 16mm
    ICM habe ich auch probiert, noch ohne vorzeigbares Ergebnis ;-((

  12. Hallo Kate,
    für den Regen habe ich die Aufgabe einen Tag zu spät gesehen, dann gab es doch tatsächlich mal nach langer Zeit wieder blauen Himmel und letzte Woche gab es dann Schnee. Der Plan für die Regentropfen wurde dann kurzer Hand in einen Schneeflocken Plan umgewandelt. Es ist mir recht schwer gefallen, die Flöckchen auf Bild zu bekommen. Von mehreren Versuchen und Betonhimmelaufnahmen, habe ich mich dann für diese Aufnahme entschieden. Sie ist in der Früh entstanden, als noch nicht alle ins Chaos aufgebrochen waren. Es ist eines der wenigen, auf denen man auch sehen konnte das es noch am schneien war.
    Canon EOS 850
    Stativ, 55mm, f5.6, sec 5/2
    ISO100
    Viele Grüße,
    Nadine

  13. Liebe Kate,
    besser spät als nie….
    Ich habe mein Foto gestern auf einem Spaziergang um den Padersee in Paderborn gemacht. Na ja, ein paar Stockenten ware dort, aber dann saß der Kormoran so schön auf dem Ast und wollte fotografiert werden. Wir haben auch keinen Regen gehabt, sondern Schnee, aber alles grau in grau.
    Ich beschäftige mich vermehrt mit dem manuellen Modus. Muss aber wohl noch viel lernen. Leider gehen mir im Moment etwas die Ideen aus und ich mache eine kleine Fotopause….!
    Aber für dich wollte ich gerne ein Foto reinreichen ;))

    LG von Marion

    1. Hallo Marion,

      da freu ich mich aber über das Foto. Das trübe Wetter kommt auf jeden Fall rüber. Wenn du auf die Bäume verzichtest und unterhalb des Ufers schneidest, kommt der Komoran noch besser raus. Klar würde ich dann auch links den Haselstrauch (?) wegnehmen. Versuch es mal. Dafür, dass dir die Ideen ausgehen, hab ich gleich zwei Ideen. 1. ohne Kamera losgehen, damit kein Druck entsteht, aber öfters mal stehen bleiben und unvoreingenommen umschauen und dich fragen: Was habe ich noch nie (aus dieser Perspektive) fotografiert? Die 2. Idee ist mein Fotokurs “Kreativ mit Photoshop”😉 , wo du aus schon vorhandenen Bildern, kreativ kleine Kunstwerke schaffst und dabei neue Bildideen entwickelst.

      LG die Kate

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 15 MB. You can upload: image. Drop file here

Nach oben scrollen