Mach mit: Strukturen und Muster fotografieren

Habe Spaß daran um dich herum nach Strukturen und Mustern zu suchen und teile hier dein bestes Ergebnis

Corona ist noch nicht vorbei und deshalb möchte ich dich wieder einmal einladen, diese Zeit kreativ zu nutzen. 

Sicher hast du schon einmal Strukturen fotografiert, aber bist du auch schon einmal los gegangen mit dem Vorsatz so viele interessante Strukturen und Muster wie möglich mit deiner Kamera einzufangen?

Ich möchte dich einladen genau das (wieder einmal) zu tun.

Ein paar Anregungen dazu findest du im 2. Teil meiner kleinen Nahaufnahmen im Winter Blog-Serie:

Wenn das Wetter so gar nicht mitspielt, findest du sicher auch Muster in deiner Wohnung.

Oder liebst du es kreativ welche zu erzeugen? Auch das passt zum Thema.

1. Was brauchst du zum Strukturen Fotografieren?

Im Idealfall nichts als deine Kamera und einen guten Blick.

Oft wirst du Strukturen eher im Nahbereich an Oberflächen wie Häuserfronten, Mauern, Bäumen oder ähnlichen finden.

Da es in dieser Jahreszeit doch oft recht grau und dunkel ist, empfiehlt sich eine Taschenlampe, um noch etwas mit dem Licht zu spielen.

Damit du bei langen Belichtungszeiten nicht verwackelst ist ein Stativ oder eine feste Unterlage und am besten auch Fernauslöser hilfreich.

2. Was stellst du an der Kamera ein?

Leider gibt es auf diese Frage keine Standardantwort.

Ich fotografiere meist in der Zeitautomatik (A oder Av). Dabei bestimmst du die Blende und die Kamera die Belichtungszeit.

Auch die ISO steht bei mir meist auf Automatik.

Beides, Belichtungszeit und ISO nehme ich aber nicht einfach hin, sondern kontrolliere, ob sie nicht zu lang oder zu hoch sind. 

Falls das der Fall sein sollte hilft mir mein Stativ weiter, wo ich die ISO gering halten und lange Belichtungszeiten in Kauf nehmen kann.

Ist dein Muster auf einer geraden Fläche, kannst du die Blende sehr weit öffnen und bekommst trotzdem alles scharf, wenn du die Kamera parallel zur Fläche hältst.

Hat deine Struktur Tiefe, musst du die Blende weiter schließen oder sogar zum Fotostacking (so etwas lernst du in meinen Fotokursen) greifen.

Noch ein paar Hinweise, damit die Fotoaufgabe gut gelingen kann:

  • Ich habe diesmal keine Schritt für Schritt Anleitung zum Fotografieren geschrieben, da die Einstellungen ja von der Art deiner Strukturen und Muster abhägt. Fragen vorab beantworte ich dir aber gerne in den Kommentaren.
  • Mach so viele Fotos wie du möchtest, wähle allerdings ganz streng nur das Allerbeste aus. 
  • Bitte nutze KEIN Archivfoto, denn du willst doch JETZT fotografieren.
  • Du darfst das Foto gerne bearbeiten.
  • Erlaubt sind nur Fotos im Datei Format JPG bzw. JPEG bis zu einer Dateigröße von max. 15 MB. 
  • Ideal wäre es, wenn du vor dem Hochladen die Fotos auf eine Größe von 1200 Pixel für die lange Seite bringst.
  • Hier findest du die Anleitung, wie das in Lightroom funktioniert. 
  • Mit dem Hochladen sicherst du zu, dass das Foto von dir selbst gemacht wurde. Lade niemals das Foto eines anderen Fotografen hoch! Das kann einen teuren Rechtsstreit zur Folge haben. 
  • Bitte vergiss nicht in deinem Kommentar etwas zu deinem Bild zu erzählen. 

Und was passiert mit deinem besten Bild von Strukturen und Mustern?

Nahaufnahmen im Winter von bizarren Eisstrukturen auf nassem Boden
Eiskristalle an einem Absatz im Schotterweg

Ich hoffe, dass Du schon ganz viel Feedback hier unter deinem Foto bekommst. Also gib bitte auch den anderen welches 😉

Am Mittwoch, dem 2.2.22 um 19 Uhr, gibt es ein Feedback-Webinar. Da erfährst du, ob dein Foto schon klasse ist. Wenn nicht, verrate ich dir, wie du es besser machst. So lernst du sicher noch das eine oder andere dazu.

Die Einladung zum Webinar bekommst du spätestens 2 Tage vorher per E-Mail in dein Postfach, wenn du meinen Newsletter beantragt hast.

Solltest du meinen Newsletter noch nicht erhalten, kannst du ihn hier unter diesem Beitrag abonnieren. Du erhältst sogar 15 Tipps zur Landschaftsfotografie gratis dazu.

Viel Spaß beim Strukturen und Muster suchen!!! Ich freu mich auf dein Foto (auch nach dem 2.2.2022) hier unten im Kommentar.

Mach dir dein eigenes Bild!

Die Kate

15 Tipps für bessere Landschaftsfotos
und KOSTENLOSER Fotografie-Newsletter, Abmeldung jederzeit möglich

35 Kommentare zu „Fotoaufgabe: Strukturen fotografieren“

  1. Hallo liebe Kate,
    bin ich hier richtig? Deine Mail kam schon am Donnerstag, aber ich finde hier noch kein hochgeladenes Bild 😬. Na gut, dann mache ich mal einen Anfang 😎.
    Zum Bild: Ich fand die miteinander verwobenen Strukturen, kreisförmigen Jahresringe und „sternförmigen“ Risse, zum Thema passend. Die Entscheidung, hier auf S/W zu gehen, verdanke ich den Forstarbeitern, die auf der Schnittfläche farbige Markierungen angebracht hatten (die imho von den Strukturen abgelenkt haben). Das Foto ist beschnitten, im Original war der ganze Stamm vorhanden, ich fand es aber in der Bearbeitung besser, die 2/3 Linien auf den Stammmittelpunkt zu bringen.
    Freue mich auf den 2. Februar!
    Gruß, Norbert

  2. Margitta Heinze

    Habe versucht das Muster auf der Pfütze zu zeigen F 3 , Bel. 1/400 , Iso 100 Makroobj.
    und bearbeitet Lg Margitta

  3. Hallo Kate,
    das ist doch genau mein Thema und ich konnte mich gar nicht entscheiden, ob ich jetzt eine Spiegelung in einer Pfütze, Wasseroberflächen, Steine oder Baumstämme oder oder suchen sollte. Letztlich dachte ich – es ist doch Winter und so stelle ich den roten Hartriegel mit Schnee und Doppelbelichtung als “Chaos” ein.
    Daten: ISO 125; f10; 1/25sek, 45 mm, Doppelbelichtung
    liebe Grüße
    Sandra

  4. Hallo Kate,
    vielen Dank für Deine tolle Aufgabe. Ich habe in Nachbars Garten eine Physalis “geklaut” und sie zu meinem Motiv gemacht. Ich habe sie in meinem kleinen Fotozelt auf eine schwarze Acrylplatte gelegt und verschiedene Beleuchtungen ausprobiert Am besten fand ich die Variante mit der Taschenlampe. Blitz und Zeltbeleuchtung waren nicht so effektiv.
    Olympus EM1 Mark II, Makrobjektiv 60 mm, Stativ
    f/11, 30 sec., ISO 100
    Freue mich schon auf das Webinar und wünsche Dir und allen Mitstreitern ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Gitte

    1. Hallo Gitte, mir gefällt Dein Foto sehr gut ! Die Struktur der Physalis ist wunderbar zu erkennen und die orange Frucht sorgt für einen Farbtupfer.
      Wie machst Du das mit dem schwarzen Hintergrund ?

      Viele Grüße
      Sabina

      1. Hallo Sabina,
        der schwarze Hintergrund/Untergrund ist eine schwarze Acrylplatte. Habe aber in LR das Schwarz noch etwas dunkler gemacht.
        Liebe Grüße Gitte

  5. Hallo Kate,
    ich habe durch Gitte von Deiner Aufgabe erfahren und bin bei uns am See fündig geworden. Ich fand den Birkenstamm zum Thema ganz passend. Habe das Foto etwas nachbearbeitet.
    Auch ich fotografiere mit einer
    Olympus EM 1 Mark II, 12-100 mm
    f/8, 38mm, 1/200 sec., ISO 200.
    Bin gespannt auf Deine Meinung.
    Gruß Hermann

    1. Hallo Hermann,

      schön, dass dich die Aufgabe animiert hat Strukturen zu fotografieren. Feedback zum Bild gibt’s im Webinar am Mittwoch. Meld dich doch gleich für meinen Newsletter an. Dann erfährst du direkt von einer neuen Fotoaufgabe und kannst dich fürs Webinar am Mittwoch anmelden. Außerdem gibt es 15 Tipps für bessere Landschaftsfotos dazu oder fotografierst du nur Details?

      Die Kate

      1. Hallo Kate,
        da Gitte und ich in einem Haushalt leben, bekommen wir den Newsletter.Vielen Dank für Dein Angebot.
        Gruß Hermann

  6. Hallo Kate,
    ich habe das Schneckenhaus viele Male mit unterschiedlicher Beleuchtung und Kameraeinstellungen fotografiert. Die Schwierigkeit war bei diesem gewölbten Motiv eine gleichmäßige Beleuchtung hinzubekommen. Da das Schneckenhaus auch noch glänzt, wollte ich Reflexionen möglichst vermeiden.

    Canon EOS RP, Stativ, Objektiv 70-200 f /2.8, Zwischenringe, ISO 100, 200 mm, f/22, -1 ev, 13 sec

    Das Foto ist beschnitten und mit Luminar 4 bearbeitet.

    Viele Grüße
    Sabina

  7. Hallo zusammen,
    ich habe mich mit dieser Aufgabe etwas schwer getan- aber letztlich doch ein vorzeigbares Foto hinbekommen.

    Ich freue mich auf das Webinar.

    Liebe Grüße, Sylvie

  8. Renate Himmler

    Hallo Kate,
    hier mein Foto zu Muster und Strukturen, entstanden an einem neblig trüben Tag im Januar. Es sind zwar nicht sehr kleinteilige Strukturen. Mich hat die grafische Aufteilung angesprochen der Zweige und Äste angesprochen, sowie das etwas chaotische und unscharfe Gewusel im Hintergrund.
    fotografiert mit einer APSC, F 1.4, 1/1250 Sek (Zeitautomatik), ISO 100.
    Beim Webinar bin ich leider nicht dabei, schaue mir aber gerne die Aufzeichnung an.
    Viele Grüße von Renate

  9. Hallo Kate,
    ich habe deinen Tipp mit der Blitzaufhellung probiert und der Hintergrund wurde zwar dunkel, aber in der Bildbearbeitung habe ich ihn noch etwas dunkler gezogen. Wahrscheinlich hätte ich die Blende mehr schließen sollen, aber leider fing es heftig an zu regnen und ich bin schnell wieder ins Haus. Zum Glück habe ich solche Motive direkt hinter unserem Garten…
    Viele Grüße, bis Mittwoch,
    Helga

  10. Hallo Kate,

    gestern ist mir unverhofft dieses Motiv vor die Linse gekommen. Mich fasziniert daran, dass an diesem alten, ausgeblichenen Baumstamm noch so schöne große Pilze wachsen und gleichzeitig verschiedene Strukturen zu sehen sind. – Die Maserung des Holzes, des Astlochs und die Lamellen der Pilze.

    Canon EOS RP, 24 mm, f/16, 1/125sec,ISO 500
    zugeschnitten und bearbeitet mit Luminar 4

    Viele Grüße
    Sabina

  11. Hallo Katja,
    ich finde, die drei Fotos passen gut zusammen. Deshalb ist es eine Collage geworden.
    Canon, f/2,8, 35mm, ISO 500, Belichtungszeit verschieden
    LG Sabine

  12. Susanne Schlueter

    Liebe Kate,
    gestern habe ich mit der 50 mm Festbrennweite diesen hell umschlungenen Brombeerzweig festgehalten. Mich hat der Schlingenverlauf und der Kontrast zwischen den filigranen Schlingen und den kräftigen Dornen fasziniert.
    Lieber Gruß Susanne

  13. Ich war gestern am Erzgebirgskamm Skilaufen. Der Sturm hatte massenweise kleine und größere Äste auf die Wege geblasen, unter anderem solche Flechten an verdorrten Ästen. Einige habe ich in den Rucksack gepackt und heute versucht, die filigranen Strukturen mit der Kamera festzuhalten.
    Ausrüstung: Alpha 6000 mit Sony-Objektiv 1,8/35+16mm Zwischenring auf Stativ
    Einstellung : ISO1600 1/80s f/8

  14. Hallo Kate,
    auf der Suche nach Strukturen und Mustern bin ich an diesem Baumstamm und seiner Färbung hängen geblieben. Zunächst dachte ich es wären irgendwelche Spritzeffekte von den Forst- und Baggerfahrzeugen, aber nach einem Blick nach oben hab ich das mal ausgeschlossen. Die Farbgebung zieht sich tatsächlich bis ganz nach oben durch und es war kein kleiner Baum.
    Canon EOS550D, Stativ
    etwas runter belichtet, da es durch den Lichteinfall viel zu hell wirkte
    ISO 100
    f/11
    5sec

    Vielen Grüße und bis Mittwoch (komme vermutlich etwas später dazu),
    Nadine

  15. Hallo Kate,
    heute fand ich einen gestürzten Baum, der wohl schon länger dort liegt. An der großen Bruchstelle konnte ich die innere Struktur im Bild festhalten.
    Nikon Z50; 1/80s; f=11; ISO 640
    Viele Grüße Georg

  16. Hallo Kate, die Birkenrinde ist ein tolles Motiv. Hier habe ich eine Doppelblichtung gemacht und zwei verschiedene Strukturen der Birkenrinde übereinander gelegt. Es war sehr trübe an diesem Tag. Eigentlich wollte ich Blitzen, aber das Blitzgerät hat die Arbeit verweigert. So musste ich ohne dem auskommen…
    Canon 70D 100 mm F/11 1/100 Sek ISO 1600

  17. Renate Jagdmann

    Hallo Kate,
    leider ist das Wetter so schlecht, Schnee,Schnee,Schnee, dass ich mich entschieden habe, diese aufgeschnittene Achatknolle hochzuladen.
    Es ist doch immer wieder interessant, was unsere Erde uns zu bieten hat, wenn man mit offenen Augen durch die Welt zieht.
    Viele Grüße
    Renate

    1. Renate Jagdmann

      …Upps habe vergesssen die Kamaradaten anzugeben, was ich hiermit mache.
      NIKON Coolpix P900
      1/125, Bl. 6.3 , A Zeitautomatik ISO 1600

  18. Liebe Kate,
    mir ist Deine Mail erst gerade wieder in den Blick gekommen und ich möchte gern morgen am Webinar teilnehmen. Bis dahin schaffe ich aber kein aktuelles Foto mehr, daher lade ich – verbotenerweise – ein älteres Foto von mir hoch, um nicht ganz ohne Foto ins Webinar zu gehen. Ich hatte damals versucht, Regen auf der Fensterscheibe zu fotografieren. 80 mm, f11, 1/60 sec, ISO 1600. Mit meiner Fuji x-t20 aufgenommen.
    Ich freue mich auf morgen!
    Sigrid

  19. Hallo Kate,
    bei mir sind es Baumpilze geworden.
    Ich habe freihand fotografiert mit meiner Kompaktkamera Lumix FZ300 – Iso 1600 – F 2,8 – 25 mm – 1/60 sek., ich habe das Foto etwas in Luminar 4 bearbeitet.

    Bis nachher….
    LG Marion

  20. Hallo Kate,
    die Gräser im Park haben mir gefallen. Fotografiert mit einer Nikon D90, 50mm, f 2.8, 1/250 sek., ISO 400.
    Viele Grüße aus Frankfurt
    Rita

  21. Ulrich Sprenger

    Hallo zusammen,
    es gibt im Winter wirklich schöne und außergewöhnliche Strukturen. Ich habe mich für eine Baumschnittfläche entschieden, aus der über längere Zeit das rötliche Harz ausgelaufen war, in dem auch noch Kleinstlebewesen fixiert wurden.

    Panasonic LUMIX G9 (MFT) Foto mit Zeitautomatik und freihändig
    F 4 1/80 Sek ISO 200 -0,3 Schritte B 16 mm (34 mm VF)

    Schöne Grüße aus Ettlingen
    Ulrich S.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 15 MB. You can upload: image. Drop file here